WAS IST PHYSIOTHERAPIE UND FÜR WEN IST SIE GEEIGNET`?

In der Physiotherapie beschäftigen wir uns mehrheitlich mit Problemen des Bewegungsapparates, d.h. mit Knochen, Sehnen, Muskeln, dem Kapsel-/Bandapparat und den Nervenbahnen.

Mögliche Indikationen für die Therapie sind unter anderem

  • Arthrose der Gelenke oder weitere rheumatische Beschwerden
  • Rücken- und Nackenschmerzen
  • Kopfschmerzen und Schwindel
  • Operationen an Gelenken, Muskeln oder Bändern
  • Verstauchungen oder Prellungen an Gelenken
  • Unsicheres Gehen und Gleichgewichtsprobleme
  • Ödeme an den Extremitäten oder am Rumpf
  • Neurologische Erkrankungen wie z.B. Morbus Parkinson oder Halbseitenlähmungen nach Hirnschlag

Wir beginnen mit einer Anamnese (Befragung), anschliessend machen wir eine Funktionsuntersuchung, welche Informationen über die Art des vorliegenden Problems liefert. Auf Grund dieser Erkenntnisse gestaltet sich die Behandlung individuell. Oft stehen das Reduzieren der Schmerzen, die Verbesserung der Mobilität, der Kraft und das Schulen des Gleichgewichts im Vordergrund. Mit der Therapie nehmen wir auch Einfluss auf die Körperwahrnehmung und auf das Körper schonende Verhalten im Alltag (Ergonomie).

Die Kosten der Physiotherapie werden von der Grundversicherung der Krankenkasse übernommen, Voraussetzung dafür ist eine ärztliche Physiotherapieverordnung.

Eine Sitzung dauert ca. eine halbe Stunde, die erste Sitzung 3/4 Stunden.

Sie können auch Physiotherapie in Anspruch nehmen, ohne dass Sie eine ärztliche Verordnung haben. In diesem Fall übernehmen Sie die Kosten selber.

Siehe auch
» Manuelle Lymphdrainage
» Medizinische Massage
» Sicheres Gehen im Alter / Domizilbehandlung